Samstag, 12. Mai 2012

Wer war Osama? Wer ist Obama?

Prof. Michel Chossudovsky
Michel Chossudovsky stellt anlässlich des Jahrestages der angeblichen Tötung Osama bin Ladens die Frage: "Wer war Osama, und wer ist Obama?"

Von Prof. Michel Chossudovsky
Global Research, 02.05.12

Während Barack Hussein Obama, der Präsident und Oberbefehlshaber der USA, den ersten Jahrestag der angeblichen Tötung bin Ladens feiert, bleibt die Hauptfrage "Wer war Osama bin Laden eigentlich?" weiterhin ungeklärt. [Ein Video von der Rede an die Nation, die Präsident Obama auf der Bagram Air Base in Afghanistan gehalten hat, kann nach dem oben verlinkten Originalartikel aufgerufen werden. Der englische Text dieser Rede findet sich auch hier.]

Mit Lügen und erfundenen Behauptungen – die er auch in seinem Wahlkampf verwenden will – zeichnet Obama in seiner sorgfältig komponierten Rede eine reine Fantasiewelt, in der überall "böse Buben" lauern, die "Terroranschläge" planen. Islamistische "Dschihadisten" sollen angeblich die westliche Zivilisation bedrohen.

Insgesamt und im Einzelnen sind alle Behauptungen, die Obama am 1. Mai in seiner Rede auf der Bagram Air Base über die Rolle der Al-Qaida aufgestellt hat, reine Erfindung. [Die nachfolgend aufgelisteten Auszüge aus der Obama-Rede erscheinen kursiv. Die Anmerkungen des Autors dazu stehen in eckigen Klammern.]
Hier in Afghanistan hat Osama bin Laden einen sicheren Hafen für seine Terrororganisation gefunden.
[Osama bin Laden wurde von der CIA rekrutiert), Al-Qaida wurde mit Unterstützung der CIA aufgebaut. Osamas sicherer Hafen wurde vom US-Geheimdienst geschützt.]

In Afghanistan hat Al-Qaida ihre hierher verbrachten neuen Rekruten ausgebildet und ihre Terroranschläge vorbereitet.

[Die Mudschaheddin wurden von der CIA rekrutiert und ausgebildet. Das mit den USA verbündete Saudi-Arabien finanzierte die wahabbitischen Koranschulen. Ronald Reagan lobte die Mudschaheddin als "Freiheitskämpfer". Dass die Lehren über den islamischen Dschihad in den USA entwickelt und über ein von der University of Nebraska erstelltes Anleitungsbuch verbreitet wurden (s. http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=29938 ), blieb der US-Öffentlichkeit verborgen.]

Von Afghanistan aus hat Al-Qaida die Angriffe gestartet, die fast 3.000 unschuldige Männer, Frauen und Kinder töteten.

[Die Mudschaheddin wurden von der CIA rekrutiert und ausgebildet. Das mit den USA verbündete Saudi-Arabien finanzierte die wahabbitischen Koranschulen. Ronald Reagan lobte die Mudschaheddin als "Freiheitskämpfer". Dass die Lehren über den islamischen Dschihad in den USA entwickelt und über ein von der University of Nebraska erstelltes Anleitungsbuch verbreitet wurden (s. hier), blieb der US-Öffentlichkeit verborgen.]

Von Afghanistan aus hat Al-Qaida die Angriffe gestartet, die fast 3.000 unschuldige Männer, Frauen und Kinder töteten.

[Obama nimmt hier Bezug auf die tragischen Ereignisse vom 11. September 2001. Bis heute gibt es keine Beweise dafür, dass Al-Qaida an den Anschlägen am 11.09. beteiligt war. Nach einer Meldung von CBS News (s. hier) ist Osama bin Laden mit Unterstützung des US-Verbündeten Pakistan am 10. September 2001 in ein pakistanisches Militärkrankenhaus in Rawalpindi eingeliefert worden. Sollte er die Anschläge am 11.09. von seinem Krankenhaus-Bett aus koordiniert haben?]

Deshalb haben die USA und ihre Verbündeten vor 10 Jahren Al-Qaida den Krieg erklärt, um sicherzustellen, dass Al-Qaida niemals wieder von Afghanistan aus Angriffe gegen uns starten kann.

[Die Anschläge am 11.09. wurden als Rechtfertigung für den Krieg gegen Afghanistan benutzt, der angeblich der "Selbstverteidigung" dient. Es wurde behauptet, Afghanistan habe Al-Qaida unterstützt und sei deshalb Komplize bei einer Kriegshandlung gegen die USA gewesen.

Dabei hatte die Taliban-Regierung in den Wochen nach dem 11.09. der US-Justiz über diplomatische Kanäle zweimal die Auslieferung Osama bin Ladens angeboten. Präsident George W. Bush lehnte das Angebot der Taliban-Regierung mit der Begründung ab, die USA "verhandelten nicht mit Terroristen".

Unter Berufung auf Artikel 5 des Nordatlantikvertrages kam die NATO den USA zur Hilfe. Dieser Artikel besagt, dass eine "Kriegshandlung" gegen ein NATO-Mitglied nach der Doktrin der kollektiven Sicherheit "als Kriegshandlung gegen alle NATO-Mitglieder" zu werten ist.]

Trotz anfänglicher Erfolge hat dieser Krieg aus mehreren Gründen länger gedauert, als die meisten erwartet haben. 2002 flüchtete bin Laden mit seiner Führungsclique über die Grenze in einen sicheren Hafen nach Pakistan. Während die USA fast acht Jahre lang einen anderen Krieg im Irak kämpften, haben Al-Qaida und ihre extremistischen Verbündeten bei den Taliban einen brutalen Aufstand angezettelt.

[Der Aufenthaltsort Osama bin Ladens war den US-Geheimdiensten immer bekannt. Präsident Obama tut so, als hätten die Streitkräfte der USA und der NATO und deren Geheimdienste bin Laden nicht finden können. Der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld sagte 2002: "Es ist so, als suchten wir eine Nadel in einem Heuhaufen." Der angeblich in Pakistan befindliche sichere Hafen der Al-Qaida diente nur als Vorwand für die Drohnen-Angriffe auf so genannte "Terroristen" in den Federally Administered Tribal Areas / FATA, den Stammesgebieten in Pakistan. Präsident Obama will uns auch weismachen, ein paar Al-Qaida-Kämpfer, die mit USFlugabwehrraketen des Typs Stinger und russischen Kalaschnikows ausgerüstet sind, hätten es geschafft, die Billionen Dollars verschlingende Militärmaschinerie der USA und der NATO auszutricksen.]

Im Laufe der letzten drei Jahre hat sich der Wind aber gedreht. Wir haben das Vorrücken der Taliban gestoppt. Wir haben starke afghanische Sicherheitskräfte aufgebaut. Wir haben die Al-Qaida-Führung dezimiert und 20 ihrer 30 führenden Leute ausgeschaltet. Und vor einem Jahr starteten von einer Basis hier in Afghanistan aus unsere Truppen eine Operation, bei der Osama bin Laden getötet wurde.

[Über diese Operation ist zwar viel berichtet worden, es gibt aber keinen Beweis für die Identität der Person, die angeblich von Spezialisten der Navy Seals getötet wurde. Paul Craig Roberts hat darüber geschrieben: "Die Geschichte der US-Regierung über bin Ladens Tod war so schlecht zusammengebastelt, dass es noch keine 48 Stunden dauerte, bis sie total geändert werden musste." (s. hier)]

Das von mir gesetzte Ziel – Al-Qaida zu besiegen und zu verhindern, dass sie wieder erstarkt – ist greifbar nahe.

[Es gibt zahlreiche Beweise dafür, dass Al-Qaida, dieses "Kind der US-Geheimdienste", noch lebt und voll funktionsfähig ist. Als offizielles Ziel wird die "Ausschaltung Al-Qaidas" angegeben, aber inoffiziell erhält Al-Qaida verdeckte Unterstützung von den USGeheimdiensten.

Seit dem 11.09 wurde Al-Qaida international etabliert, mit "Ablegern" in verschiedenen geopolitischen Krisenherden auf der ganzen Welt. Auch in Libyen und Syrien sind Al-Qaida-Ableger als Fußsoldaten der USA und der NATO aktiv. Wo auch immer das US-Militär und die US-Geheimdienste agieren, ist auch Al-Qaida präsent.

Al-Qaida ist nicht nur aktiv im Irak, sondern als AQAP auf der Arabischen Halbinsel, als Lybia Islamic Fighting Group / LIFG in Libyen, als Al Shaabab in Somalia, als Islamic Maghreb in Nordafrika, als Jaish-e-Mohammed / JEM in Pakistan, als Jemaah Islamiya / JI in Indonesien, als Islamische Bewegung in Usbekistan, usw. usw. (Weitere Angaben über Aktivitäten der Al-Qaida und mit ihr verbündeter Organisationen haben das US-Außenministerium unter "Foreign Terrorist Organizations" und der UN-Sicherheitsrat in seiner "Al-Qaida Sanctions List" veröffentlicht.
Es ist eine bittere Ironie, dass US-Geheimdienste in all diesen Ländern die Aktivitäten der Al-Qaida nahestehenden Gruppen koordinieren. Offiziell richtet sich die Terrorbekämpfung
gegen den "Islamischen Dschihad". Inoffiziell werden die Aktivitäten der auf der Liste des US-Außenministeriums geführten "Terroristen" von westlichen Geheimdiensten inszeniert. Außerdem werden die verschiedenen Terrororganisationen in verdeckten Militäroperationen der USA und der NATO auch gegen souveräne Staaten wie Libyen und Syrien eingesetzt. In einer israelischen Geheimdienstquelle heißt es dazu:
"Das NATO-Hauptquartier in Brüssel und das Oberkommando der türkischen Armee haben inzwischen Pläne für ein militärisches Eingreifen in Syrien entwickelt; die syrischen Rebellen werden mit Waffen zur Bekämpfung der Panzer und Hubschrauber ausgerüstet, mit denen das Assad-Regime den Aufstand niederschlagen will. Unter Verzicht auf die in Libyen durchgeführten Luftangriffe wollen die NATO-Strategen dieses Mal durch die Lieferung von Raketen zur Panzer- und Flugzeugbekämpfung
und von Granatwerfern und Maschinengewehren in die Protest-Zentren die Zerschlagung der Streitkräfte der Regierung ermöglichen." (DEBKAfile, Die NATO beliefert die Rebellen mit Panzerabwehrwaffen, 14.08.11)]

Wer ist oder war Osama?

Osama bin Laden ist ein "Geschöpf der Geheimdienste", vor allem ein Instrument der CIA, mit dem der "Globale Krieg gegen den Terror" gerechtfertigt werden soll.

Man sollte sich an den 14. September 2001 erinnern, denn an diesem Tag haben das Repräsentantenhaus und der Senat einen historische Beschluss gefasst, der den Präsidenten dazu ermächtigte, "Staaten anzugreifen, welche die Terroranschläge am 11.09 unterstützt haben":
"Der Präsident wird ermächtigt, gegen Staaten, Organisationen oder Personen, die an der Planung, Anordnung, Ausführung oder Unterstützung der Anschläge am 11. September 2001 beteiligt waren oder daran beteiligte Organisationen oder Personen beherbergt haben, mit der von ihm für notwendig und angemessen erachteten Gewalt vorzugehen, um zu verhindern, dass solche Staaten, Organisationen oder Personen erneut solche Akte des internationalen Terrorismus gegen die USA begehen."
Im Jahr 2012 gibt es genügend Beweise dafür, dass

1) Al-Qaida nicht hinter den am 11.09 begangenen Anschlägen auf das World Trade Center / WTC und das Pentagon steckte.

2) Es gibt auch sehr detaillierte Beweise dafür, dass Behörden der US-Regierung und die NATO "solche Organisationen" – wie Al-Qaida und mit ihr verbundene Gruppierungen – unterstützen und beherbergen. Die "Pro-Demokratie-Rebellen" in Libyen wurden von paramilitärischen Al-Qaida-Gruppierungen angeführt, die unter Aufsicht von Spezialkräften der NATO standen. Tripolis wurde von "ehemaligen" Mitgliedern der Libya Islamic Fighting Group / LIFG "befreit". Die Dschihadisten und die NATO haben Hand in Hand gearbeitet (s. http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=26255 ). Die "ehemaligen" Al-Qaida-Kämpfer waren das Rückgrat des "Pro-Demokratie-Aufstandes" in Libyen.

3) Es gibt Beweise dafür, dass die WTC-Türme durch kontrollierte Sprengungen zum Einsturz gebracht wurden; das lässt vermuten, dass die US-Regierung, die Geheimdienste und das US-Militär an der Durchführung und Vertuschung der Anschläge beteiligt waren. (Weitere Informationen dazu finden sich in dem Artikel "Undisputed Facts Point to the Controlled Demolition of WTC 7" (Unbestreitbare Tatsachen deuten auf die Sprengung des WTC-Gebäudes 7 hin) von Richard Gage, der im März 2008 bei Global Research veröffentlicht wurde (s. http://globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=8472 ), und in dem ebenfalls von Richard Gage vorgelegten Video "Controlled Demolitions Caused the Collapse of the World Trade Center (WTC) buildings on September 11, 2001" (Kontrollierte Sprengungen verursachten den Einsturz der WTC-Türme am 11. September 2001, s. http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=15310).

Wer ist Obama?

Barack Obama ist ein lügender Politiker und Kriegsverbrecher.

Obamas offizielle Reden strotzen vor üblen Verzerrungen. Darin stellt er die Realität auf den Kopf. Aus Kriegshandlungen macht er friedensstiftende Operationen.

Ironischerweise schließt der Text des Kongressbeschlusses vom 14. September 2001 (s.o.), nicht aus, dass die Justiz auch gegen die Förderer des internationalen Terrorismus in den USA und in der NATO – also auch gegen den US-Präsidenten Obama – Strafverfahren einleiten kann, weil diese die tragischen Ereignisse am 11.09. als Vorwand benutzen, um unter der humanitären Fahne eines "Globalen Krieges gegen den Terror" ständig neue Kriege anzuzetteln.

Obama gegen Romney

Im Wahlkampf Barack Obamas gegen Mitt Romney wird die "Bedrohung durch Al-Qaida" eine zentrale Rolle spielen.

In ihren sorgfältig vorbereiteten Wahlkampagnen wird jeder der beiden Präsidentschaftskandidaten auf die Welt der reinen Fantasie zurückgreifen müssen, um die US-Wähler mit Warnungen vor Al-Qaida und Aussagen über den "Globalen Krieg gegen den Terror" zu beeindrucken. In diesem Ritual wird Al-Qaida zum Hauptproblem der Wahlkampagnen gemacht werden, um von wirklichen Problemen wie der Wirtschaftskrise, der Verarmung der US-Bevölkerung und den Verwüstungen des Krieges abzulenken.

Nach dem Originaltext folgen Hinweise auf eine Reihe weiterer Artikel, die der Autor über das Problem Al-Qaida verfasst hat.

(luftpost-kl.de hat den Artikel, der keines Kommentars bedarf, komplett übersetzt. Auch die Links in runden Klammern hat Chossudovsky selbst eingefügt. Anschließend drucken wir den Originaltext ab.)

Übersetzung: Wolfgang Jung, luftpost-kl.de

Zum Thema
Sibel Edmonds: Terror, Al Kaida, Bin Laden & US-Regierung - RT 12.5.12 deutsche Synchronisation......
Gegenmeinung: Geplatzte Bombe: Bin Laden hat bis zum 11.09. für die USA gearbeitet!......
Gegenmeinung: Zur Analyse der Anschläge am 11.9.: Von Ronald Reagan und dem Sowjetisch-Afghanischen Krieg zu Georg Bush und dem 11. September 2001......

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen